AGB

1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Dienstleistungen die von der Hundeschule DOG-FUN, www.hundeschule-dog-fun.de und Hundepsychologin & Verhaltenstherapeutin Sabine Wedderhoff, Wöstenstrasse 87, 49497 Mettingen (Veranstalterin) angeboten werden.

 

2. Grundsätzlich kommt zwischen dem Teilnehmer und der Veranstalterin ein Dienstleistungsvertrag mit dem umseitig beschrieben Kursinhalt zustande. Sofern nichts anderes bestimmt ist, erteilt die Veranstalterin dem Teilnehmer Hinweise und Anleitung zum Umgang und zur Kommunikation mit dem Hund.

 

§ 2 Vertragsabschluss, Rücktritt

 

1. Der Teilnehmer bietet mit Abgabe der schriftlichen Anmeldung verbindlich einen Vertragsabschluss an. Telefonische Anmeldungen werden erst durch die schriftliche Erklärung des Teilnehmers wirksam. Die Anmeldungen werden jeweils in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt und schriftlich oder per E-Mail bestätigt. Ein Vertrag mit kommt erst dann zustande, wenn die Anmeldung bestätigt ist. Der Vertrag ist nicht übertragbar, auch nicht auf einen anderen teilnehmenden Hund.  

 

3. Durch die Unterschrift auf dem Anmeldeformular erkennt der Teilnehmer diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen als Vertragsbestandteil an.

 

§ 3 Kursgebühr, Rücktritt

 

1. Die ausgezeichnete Kursgebühr ist der Endpreis in EURO inkl. der zum Vertragsschluss geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer. Es gilt der Betrag, der in der Anmeldung ausgewiesen ist. Entgelte für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel sowie Eintrittsgelder o. Ä. (z. B. im Rahmen des Kursprogramms „Fahren in öffentlichen Verkehrsmitteln“ oder „Zoobesuch“) sind nicht in der Kursgebühr enthalten und gesondert zu entrichten.

 

2. Bei Tod eines teilnehmenden Hundes kann der Teilnehmer unter Vorlage einer veterinärmedizinischen Bescheinigung vom Vertrag zurücktreten. 

 

3. Bei besonders aggressiven bzw. für Teilnehmer und Veranstalterin gefährlichen teilnehmenden Hunden sind beide Teile berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.

 

§ 4 Zahlung, Verzug, Aufrechnung

 

1. Die Bezahlung ist bis zum planmäßigen Beginn der zweiten Kurseinheit fällig. Sie ist in nur in bar oder durch Überweisung auf das von der Veranstalterin angegebene Konto zu leisten.

 

2. Bei Zahlungsverzug ist die Veranstalterin berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über  Basiszinssatz p.a. zu fordern und nachweisbar entstanden höheren Verzugsschaden geltend zu machen.

 

3. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Teilnehmer nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Teilnehmer nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

 

§ 5 Pflichten des Teilnehmers, Teilnahmebedingungen

 

1. Der teilnehmende Hund muss gesund, frei von ansteckenden Krankheiten sein und sollte über einen aktuellen Impfschutz gegen Tollwut, Staupe, Parovirose, Hepatitis und Leptospirose verfügen. Bei Erkrankung des Hundes während des Kurses, wird der Hund von der Veranstaltung ausgeschlossen. 


2. Für den teilnehmenden Hund muss eine Hundehalterhaftpflichtversicherung bestehen. Der Teilnehmer verpflichtet sich, die Hundehalterhaftpflichtversicherung abzuschließen, für den gesamten Verlauf des Kursprogramms aufrecht zu erhalten und die Prämien regelmäßig zu zahlen.

 

3. Der Teilnehmer verpflichtet sich, den teilnehmenden Hund im Hundesteuerinteresse zu melden.

 

4. Mit der Anmeldung verpflichtet sich der Teilnehmer zur Zahlung der gesamten Kursgebühr. Für versäumte Kurseinheiten erfolgt keine Rückerstattung.

 

5. Der Teilnehmer verpflichtet sich, den Anweisungen des Veranstalters unbedingt Folge zu leisten, an den Veranstaltungen regelmäßig teil zu nehmen, Störungen des Unterrichts zu unterlassen und die zur Verfügung gestellten Gerätschaften und Infrastruktur sowie die Unterrichtsräume pfleglich zu behandeln und die Haus- und Platzordnung zu beachten. 

 

6. Teilnehmer, die vorstehende Pflichten nicht erfüllen, bzw. Nachweise auf Verlangen nicht erbringen, können, unberührt weiterer Folgen, von der weiteren Teilnahme ohne Anspruch auf Erstattung der Kursgebühr ausgeschlossen werden.

 

7. Die Teilnahme von Minderjährigen ist nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten möglich. Die Veranstalterin behält sich vor einen Minderjährigen von der Teilnahme bzw. der Durchführung einer Übung auszuschließen, wenn dieser nach ihrem freien Ermessen, zur Teilnahme bzw. Durchführung der Übung nicht befähigt ist.   

 

8. Die von der Veranstalterin entwickelten Kursinhalte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung vervielfältigt oder an Dritte weitergegeben werden. Unterrichtsmitschnitte (Bild- und Tonaufnahme) dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch teilweise veröffentlicht werden. Die Persönlichkeitsrechte anderer Teilnehmer sind zu achten.

 

§ 6 Haftung

 

1. Die Veranstalterin haftet nur bei vorsätzlich oder grob fahrlässiger Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Diese Beschränkung gilt nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Unabhängig von einem Verschulden bleibt eine Haftung bei Arglist oder aus der Übernahme einer Garantie unberührt.

 

2. Darüber hinaus ist der Teilnehmer für seinen Hund verantwortlich. Die Veranstalterin haftet  insoweit nicht für Schäden/Verletzungen die durch teilnehmende Hunde entstehen, sowie für Schäden an teilnehmenden Hunden, Diebstahl und Verlust teilnehmender Hunde.

 

3. Die Teilnahme an allen Kursen, Übungsstunden und sonstigen Veranstaltungen, sowie die Nutzung des Übungsplatzes erfolgt auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder.

 

4. Die Veranstalterin haftet insbesondere nicht für veranstaltungstypische Schäden, wie die Verschmutzung und Beschädigung von Kleidung, Schuhen, Leinen, Halsbändern etc.

 

5. Bei witterungs-, krankheitsbedingten o. ä. Ausfall einer Veranstaltung  haftet die Veranstalterin nicht für Schäden, die durch den Ausfall einer Veranstaltung eintreten. Ausgefallene Termine werden grundsätzlich nachgeholt. Die Veranstalterin bemüht sich, die Teilnehmer rechtzeitig telefonisch bzw. über ihre Internetseite von einem Ausfall zu informieren.

 

§ 7 Erfüllungsort, Gerichtsstand, Salvatorische Klausel 

 

1. Erfüllungsort ist Mettingen. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist, soweit gesetzlich zulässig, Ibbenbüren.

 

2. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame oder nichtige Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem gewollten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt. Dasselbe gilt im Fall einer Lücke.        

Datenschutz Hundschule Dog Fun

-Datenschutzerklärung DSGVO Mai 2021

-Einwilligungserklärung zur Nutzung

 von Fotoaufnahmen

-Empfängen der unverschlüsselten E-Mails

-Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung

 für die Kommunikation über WhatsApp

 

Datenschutzerklärung Dog Fun Hundeschule

Zwischen Sabine Wedderhoff  - Hundeschule Dog Fun und

Herr/Frau

Nachname ______________________________, Vorname _________________

 

Anschrift  _________________________________________________________

 

E-Mail: ________________________________________

 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, die unter folgende Datenkategorien fallen:

  • Name

  • Anschrift

  • Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse, etc.)

  • Angaben zum Hund, Alter, Rasse, Erkrankungen,

Sie haben uns Daten über sich freiwillig zur Verfügung gestellt und wir verarbeiten diese Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung zu folgenden Zwecken:

  • Betreuung des Kunden sowie

  • für eigene Werbezwecke, beispielsweise zur Zusendung von Angeboten, Werbeprospekten und Newsletter (in Papier- und elektronischer Form), sowie zum Zwecke des Hinweises auf die zum Kunden bestehende oder vormalige Geschäftsbeziehung (Referenzhinweis).

 

Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Ein Widerruf hat zur Folge, dass wir Ihre Daten ab diesem Zeitpunkt zu oben genannten Zwecken nicht mehr verarbeiten. Für einen Widerruf wenden Sie sich bitte an: info@hundeschule-dog-fun.de

oder an Sabine Wedderhoff, Wöstenstrasse 87, 49497 Mettingen

Die von Ihnen bereit gestellten Daten sind weiters zur Vertragserfüllung bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich. Ohne diese Daten können wir den Vertrag mit Ihnen nicht abschließen.

Dauer: Die Verarbeitung beginnt mit dem Vertragsabschluss und erfolgt auf unbestimmte Zeit bis zur Kündigung dieses Vertrags oder des Hauptvertrags durch eine Partei.

 

 

  

 

Einwilligungserklärung zur Nutzung von Fotoaufnahmen

im Folgenden „die/der Fotografierte“ genannt.

Gegenstand

Fotografische Aufnahmen der/des Fotografierten währen des Bestehens des Vertrages.

Verwendungszweck

Veröffentlichung im Internet auf der Homepage der Hundeschule, Verwendung auf Flyer der Hundeschule Dog Fun & Tierfotografie.de,  der bildlichen Darstellung des Ansprechpartners für die Dauer über des Vertrages hinaus.

 

Erklärung

Der Unterzeichner erklärt sein Einverständnis mit der (unentgeltlichen) Verwendung der fotografischen Aufnahmen seiner Person für die oben beschriebenen Zwecke. Eine Verwendung der fotografischen Aufnahmen für andere als die beschriebenen Zwecke oder ein Inverkehrbringen durch Überlassung der Aufnahmen an Dritte ist unzulässig.

Diese Einwilligung ist freiwillig. Wird sie nicht erteilt, entstehen keine Nachteile. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

 

 

 

  

 

Empfangen der unverschlüsselten E-Mails:

Oben benannte Person

Mir/Uns ist bekannt, dass bei der Übermittlung von E-Mails Dritte unberechtigten Zugriff auf den          E-Mail-Inhalt nehmen können und damit die gebotene Vertraulichkeit von Nachrichten, Schriftsätzen, Verträgen etc. nicht sicher gewährleistet ist.

Ich/Wir stimme(n) hiermit, bis auf jederzeitigen Widerruf, der unverschlüsselten Übermittlung von         E-Mails durch die Hundeschule Dog-Fun / Prima Assistenzhund an den eingangs genannten Empfänger, deren Mitarbeiter sowie alle Korrespondenzpartner zu.    

 

 

 

  

Einverständniserklärungen einholen:

Datenschutz-Einstellungen in Whatsapp vornehmen: Unter den Datenschutzeinstellungen können Sie aus der App heraus festlegen, auf welche Kontakte Whatsapp zugreifen darf: nur solche, die zugestimmt haben. Und so funktioniert‘s: Unter Einstellungen >Account >Datenschutz > Status können Sie festlegen, auf welche Kontakte Whatsapp zugreifen darf. Hier können Sie mit der Funktion „Meine Kontakte außer…“ eine Negativ-Liste mit den Kontakte erstellen, auf die der Dienst nicht zugreifen kann. Oder unter „Teilen nur mit…“ wählen Sie nur die Kontakte aus, die auch in die Kommunikation per Whatsapp eingewilligt haben.

 

Einwilligung zur Nutzung von WhatsApp

Hiermit gestatte und erlaube ich Sabine Wedderhoff, Hundeschule Dog Fun,

die Freischaltung in der WhatsApp  Kontakteinstellung.

Freischaltung WhatsApp mit der oben genannten Mobilnummer.  

 

 

Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Ein Widerruf hat zur Folge, dass wir Ihre Daten ab diesem Zeitpunkt zu oben genannten Zwecken nicht mehr verarbeiten. Für einen Widerruf wenden Sie sich bitte an: info@hundeschule-dog-fun.de

oder an Sabine Wedderhoff, Wöstenstrasse 87, 49497 Mettingen

Die von Ihnen bereit gestellten Daten sind weiters zur Vertragserfüllung bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich. Ohne diese Daten können wir den Vertrag mit Ihnen nicht abschließen.

Dauer: Die Verarbeitung beginnt mit dem Vertragsabschluss und erfolgt auf unbestimmte Zeit bis zur Kündigung dieses Vertrags oder des Hauptvertrags durch eine Partei.

 

 

Ich habe alle Einwilligungen gelesen und freiwillig angekreuzt.

 

Mir ist bewusst, dass ich diese Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen für die Zukunft widerrufen kann, indem ich der Hundeschule Dog Fun & Prima Assistenzhund & tierfotografie-sabine.de, Sabine Wedderhoff Feldweg 8, 49497 Mettingen meinen Widerruf gegen die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten mitteile.

 

Rechtsbehelfsbelehrung

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch zu. Dafür wenden Sie sich an uns. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren.